Lymphtherapie (KPE nach Földi)

Das Lymphödem ist eine chronische Krankheit. Das Lymphgefäßsystem ist geschädigt und kann die Lymphflüssigkeit nicht abtransportieren – die Folge sind Einlagerungen im Gewebe. Die Patienten leiden unter Schwellungen, die ohne Behandlung elefantöse Ausmaße annehmen können und zu Bewegungseinschränkungen und Spannungsgefühlen führen. Im weiteren Verlauf verändert sich das Bindegewebe, Fett kann sich einlagern und es können wiederkehrende bakterielle Infektionen auftreten. Viele Patienten haben weitere Krankheiten wie Diabetes, Herzerkrankungen oder Adipositas (Fettsucht).

 

Das therapeutische Team besteht aus Masseuren, Physiotherapeuten und Ergotherapeuten. Jeder Patient erhält werktätig - zusätzlich zur umfangreich angebotenen Gruppentherapie - einzeltherapeutische Behandlung.

Basistherapie des Lymphödems ist die Komplexe Physikalische Entstauungstherapie (KPE) nach Földi:

  • Manueller Lypmhdrainage
  • Kompressionstherapie (Bandagen, Strümpfe)
  • Entstauender Bewegungstherapie (spezielle Krankengymnastik und Sport)
  • Hauthygienischen Maßnahmen zur Vorbeugung von Erysipelen.

Als "5. Säule" der KPE spielt die Aufklärung unserer Patienten und die Anleitung zur Selbstbehandlung und zum Leben mit dem Lymphödem eine entscheidende Rolle für den Therapieerfolg. Diese "5. Säule" der KPE leben wir im täglichen Kontakt und Austausch mit unseren Patienten.

Die KPE besteht aus 2 Phasen:

  • Phase I: Entstauung (Flüssigkeitsmobilisierung)
  • Phase II: Erhaltung und Optimierung des Therapieerfolges, welche sich bei Bedarf der stationären Therapie anschließt.

Orthopädische und neurologische Begleiterkrankungen werden von unserem hochqualifizierten Team mit behandelt

Lymphtherapie