Sporttherapie

Im Vordergrund der Gruppentherapien steht in erster Linie die Entstauungsgymnastik, an der die Patienten in Kompression teilnehmen. Dort werden spezifische Übungen zur Entstauung der betroffenen Extremitäten angeleitet. Ziel ist es, mit den Übungen die Muskel- und Gelenkspumpe zu aktivieren, um so die betroffenen Gliedmaßen zu entstauen.

Weitere Ziele sind die Verbesserung der allgemeinen Fitness und Beweglichkeit. Leistungsfähigkeit und Belastbarkeit werden so für den Alltag zu Hause erhöht und das Wohlbefinden verbessert.

  • Patienten, die nach langen Krankenhausaufenthalten körperlich abgebaut haben, haben die Möglichkeit, ihre Kondition zu verbessern
  • Ältere Patienten werden durch die Bewegungstherapie wieder beweglicher und können so ihren Alltag mobiler und selbständiger bewältigen
  • Bei bestehendem Übergewicht ist die Gewichtsreduktion durch Sport ein Ziel. In der Klinik starten die Patienten mit einem individuellen Trainingsprogramm, das sie in der Klinik selbständig durchführen. Ziel ist es, dass sie das Training zu Hause fortführen, um das Gewicht weiter zu halten bzw. zu reduzieren.
  • Kinder werden ermutigt, Sport zu treiben und dies auch zu Hause zu tun.
  • Menschen mit Behinderungen, seien sie geistiger oder körperlicher Art, werden in die Bewegungsgruppen integriert.

Die Palette an Bewegungstherapien ist in der Földiklinik breit gefächert und reicht von sanften Angeboten wie Tai Chi, Nia, Feldenkrais, Yoga über Aerobic, Tanz, Step-Aerobic bis hin zu spielerischen Bewegungsformen.

Die Patienten können eine Vielfalt an Methoden kennenlernen und ausprobieren, um die für sie passende Bewegungsrichtung zu finden, die sie dann zu Hause auch weiter ausüben.

Für die Therapeuten geht es darum, Patienten zu motivieren und ihnen Spaß und Freude an Bewegung und Sport zu vermitteln. Um dieses Ziel zu erreichen werden eine Vielzahl an Methoden, Geräten und Materialien eingesetzt.

Sporttherapie