Coronavirus: Aktuelle Informationen

Besuchsregelung in der Földiklinik, Stand 14.04.2022

Verehrte Patientinnen und Patienten, sehr geehrte Damen und Herren,

wir haben großes Verständnis für den Wunsch, sich während der stationären Behandlung besuchen zu lassen. In der momentanen infektiologischen Lage möchten wir Sie zu Ihrer und unserer aller Sicherheit jedoch bitten, Besuche in der Földiklinik auf ein absolut notwendiges Minimum zu reduzieren.

  • Keinen Zutritt haben Personen, die einer Quarantänepflicht im Zusammenhang mit dem Coronavirus unterliegen oder typische Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus insb. Atemnot, neu auftretenden Husten, Fieber, Geruchs- und Geschmacksverlust aufweisen
  • Der Zutritt ist nur mit einem negativen Antigen-Schnelltest (Testzentrum, maximal 24 Stunden alt) oder einem negativen PCR-Test (Testzentrum, maximal 48 Stunden alt) erlaubt.
  • Ausgenommen von der Testpflicht sind Kinder bis zum Alter von 1 Jahr, d.h. Kinder ab 1 Jahr müssen ebenfalls einen Corona-Schnelltest vorweisen, der nicht älter als 24 Stunden sein darf.
  • Pro Patient*in sind maximal 2 Besucher*in erlaubt
  • Besuchszeiten sind Montag bis Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr, Samstag und Sonntag 09.00 – 13.00Uhr
  • Der Zutritt in die Földiklinik ist nur mit einem medizinischen Mund-Nasenschutz gestattet (FFP2, KN95, N95 oder vergleichbare Standards)
  • Alle Besucher melden sich bei Anreise an der Rezeption an, erhalten dann ein Besucherschild, welches bei Abreise an der Rezeption wieder abzugeben ist.
  • Den Anweisungen des Krankenhauspersonals und den Hygienevorschriften ist Folge zu leisten.
  • Bitte beachten Sie: Die Besucherregelung kann sich je nach infektiologischer Lage verändern. Bitte kontaktieren Sie deswegen vor geplanten Besuchen unser Team

Wir bitten Sie, Ihre Kontakte während des stationären Aufenthaltes auf ein absolut erforderliches Minimum zu beschränken. Sie schützen damit Ihre Mitpatienten*innen, unser Team und letztlich sich selbst.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Solidarität.

Klinikleitung, 14.04.2022